Nächstes Punktspiel Samstag | 08.12.2018 | 15:00 Uhr Gegner: Diesdorfer SV 1873 e. V.
Heimspiel: Halle der Freundschaft WMS
SV Chemie weist "Lieblingsgegner" auch auswärts in die Schranken | 30.10.2013 Diesdorf/Genthin (ske/scf/bjr) l Der Diesdorfer scheint sich zum Lieblingsgegner des SV Chemie Genthin zu entwickeln. Nach dem 23:21-Erfolg im Handball-Nordcup ging am Sonnabend auch der Vergleich in der 2. Nordliga ungefährdet an die Gäste aus dem Jerichower Land - 29:22 (11:9).

Der SV Chemie musste sich jedoch zunächst an die Verhältnisse in der kleinen Diesdorfer Halle gewöhnen. Darunter litt nicht zuletzt auch das Angriffsspiel, das zu Beginn etwas lahmte. Nach 3:0-Führung schien der DSV auch nach einer Viertelstunde seinen Heimvorteil zu nutzen - 6:3. In den restlichen 15 Minuten der ersten Halbzeit holten die "Chemiker" Tor um Tor auf. So gelang es, die Kreise vom gefährlichsten Schützen der Gastgeber, Philipp Bromme, einzuengen und beim 8:7 (22.) erstmals die Führung zu übernehmen. Ihren Vorsprung bauten die Gäste zur Pause auf zwei Treffer aus.

Auch in die zweite Halbzeit startete der SV Chemie besser als die Gastgeber. Über eine stabile Abwehr und mit dem richtigen Biss im Angriff setzte sich Genthin zum 20:13 (40.) ab. Die Diesdorfer versuchten durch ihre harte Spielweise der Partie noch eine Wendung zu geben, kamen nochmals auf 18:23 heran (50.), doch die Genthiner ließen sich davon nicht beeindrucken. So konnten Karsten Walter und Michael Mäser aus dem Rückraum häufig erfolgreich abschließen. Aber auch das Kombinationsspiel, welches immer wieder von Toni Richter angekurbelt wurde, brachte spätestens beim 28:19 (56.) die Vorentscheidung.

Mit der gezeigten Leistung und dem gewonnenen Selbstbewusstsein sollte die nächste Reise des SV Chemie nach Seehausen auch erfolgreich gestaltet werden.

SV Chemie Genthin: S. Keil jr., M. Berndt, G. Augustin - K. Walter (10), Mäser (7), Richter (3), R. Keil (3), S. Keil (3), Dziony (2), Juling, Theuerkauf, Feuerherdt
2. Nordliga News | www.volksstimme.de