BSV MD: Schwere Auswärtshürde knapp gemeistert | 26.01.2012 Nach dem Heimspielerfolg am vergangenen Samstag gegen die SpG Bandits Magdeburg/Barleben stand für die 3. Mannschaft des BSV 93 Magdeburg die schwere Auswärtshürde bei SV Eiche 05 Biederitz 2 , einem weiteren Aufstiegsaspiranten, an. Zwar hatten die BSV’ler das Hinspiel mit 34:23 recht deutlich gewonnen doch unterschätzen durften man diesen starken Gegner auf gar keinen Fall. Allerdings fanden die Gäste aus Magdeburg nicht gut in die Partie und lagen schnell 0:3 (4.) zurück. Die Gründe hierfür waren im Angriff eine schlechte Wurfausbeute sowie ungenaue Zuspiele und die Abwehr störte die Gastgeber nicht genügend im Spielaufbau. In der Folgezeit besonnen sich die Magdeburger auf ihre spielerische Stärke. Aus einer kompakter stehenden Abwehr und einem sich steigernden Torwart Thielke heraus zwang man die Biederitzer immer wieder zu schwierigen Torwürfe oder konnte die in der Abwehr gewonnenen Bälle zu einfachen Gegenstoßtoren nutzen. So wurde der Rückstand recht schnell egalisiert und die Landeshauptstädter konnten ihrerseits beim Stand von 6:5 (10.) in Führung gehen. In der Folgezeit kamen die Magdeburger immer wieder über den Kreis zu Torerfolgen. Härtling auf der Mittelposition führte klug Regie und setzte seine Nebenleute gekonnt in Szene. Während in den anderen Partien die Rückraumspieler meist als Torschützen glänzten, waren es diesmal die Kreis-und Aussenspieler, die die sehr gut vorgetragenen Angriffskombinationen erfolgreich abschlossen. Besonders Römbach und Burgdorf konnten ihr sich bzw. ihre Mitspieler gut in Szene setzen. Den Olvenstedtern gelang es sich über die Stationen 10:6 bzw. 14:9 (26.) etwas abzusetzen.
Beim Stand von 16:10 für den BSV wurden die Seiten gewechselt. Trotz Vorsprunges war dieses Spiel nicht entschieden. Dementsprechend Ernst war auch die Kabinenansprache zur Halbzeitpause.
Motiviert und gewillt die Partie für sich entscheiden zu wollen, begannen die Magdeburger sehr konzentriert und konnten ihren Vorsprung bis zum 20:14 (43.) behaupten.
Aber es kam das, was seit einigen Spielen immer wieder passiert; die BSV’ler verlieren die Konzentration und den Spielfaden. Unnötige Ballverluste, überhastete Würfe und eine nicht mehr konsequent zupackende Abwehr, ermöglichte den Eiche-Spielern leichte Tore aus dem linken Rückraum oder über den Gegenstoß. Die Gastgeber konnten den Rückstand Tor um Tor weiter verkürzen und beim Stand von 25:23 (53.) war das Spiel wieder völlig offen. Nach einer Auszeit der Magdeburger besonnen sich die Spieler, behielten in einer hektischen Schlussphase die Nerven und konnten den Vorsprung über die Zeit retten. In einer sehr fairen und von den Schiedsrichtern ordentlich geleiteten Partie, hatten die Gäste letztlich das glücklichere Ende für sich.
Spielertrainer Knorrn nach der Partie: "Meine Mannschaft muss endlich eine Partie über 60 Minuten zu Ende spielen. Am Ende war es sicherlich glücklich, dass wir mit 28:25 gewonnen haben, denn wären die Biederitzer bei ihrer Chancenausbeute effektiver gewesen, hätten wir dieses Spiel auch verlieren können. Trotzdem bin ich heute insbesondere über Härtling und Leischke erfreut, da die Beiden eine starke Partie boten. Auch Thielke konnte am zum Schluss einige wichtige Würfe abwehren."

Für den BSV spielten: Thielke, Back (2), Härtling (3), Meffert, Wienert (3), Volmer, Knorrn, Asmus (7), Strebe (2), Leischke (5), Römbach (4), Burgdorf, Mayer (2)
2. Nordliga News | www.bsv93magdeburg.de